1920_Bergwacht_Winter1.jpg Foto: DRK ASZ
Verhalten nach UnfallVerhalten nach Unfall

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Bergwacht
  4. Verhalten nach Unfall

Verhalten nach einem Unfall im Gelände

Leiter Bergwacht

Ronny Meisel

Bergwacht Carlsfeld
Talsperrenstrasse 40a
08309 Eibenstock Ortsteil Carlsfeld

Tel.: 037752 2728
ronny.meisel @bergwacht-carlsfeld.org

Hinweise für das Verhalten nach einem Unfall: Es passiert plötzlich und völlig unvorbereitet - man benötigt im Gelände medizinische Hilfe, hat sich verirrt, oder ist beim Klettern in eine Notsituation geraten.

Bewahren Sie Ruhe und wählen Sie den Notruf 112. Versuchen Sie, die Fragen der Rettungsleitstelle möglichst genau zu beantworten, damit der zuständige Leitstellendisponent das richtige Rettungsmittel anfordern kann.

5 W-Fragen:

  • Wo ist der Notfall? (Skihang, Skiloipe, Felsen, Höhle...)
  • Was ist passiert? (Sturz, Bewusstlosigkeit, ...)
  • Wie viele Verletze sind vor Ort?
  • Welche Art von Verletzungen liegt vor? (soweit Sie dies beurteilen können)
  • Warten Sie auf Rückfragen! (Welche Loipe?, Welcher Felsen?, ...)

Wichtige Hinweise:

  • Wurde die Bergwacht alarmiert, machen Sie sich beim Anrücken der Kameraden deutlich bemerkbar!
  • Melden Sie sich vor jeder Skitour, Radtour oder Wanderung in Ihrer Pension oder Hotel ab! Nennen Sie das Ziel Ihrer Tour und geben Sie an, wann Sie wieder zurück sein wollen.
  • Viele Handys besitzen ein integriertes GPS Gerät. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie sich im Gelände befinden, können Sie die GPS Koordinaten dem Disponenten ansagen, er übermittelt diese dann der zuständigen Bergwacht.
Notruf-Standortschild
  • Entlang der Kammloipe befinden sich Notrufschilder mit V-Nummern, welche der Leitstelle zur besseren Orientierung gemeldet werden können.
  • Entlang der Wanderwege in der Kammregion Westerzgebirge befinden sich Notrufschilder mit RE-Nummern, welche der Leitstelle zur schnelleren Auffindbarkeit gemeldet werden können.