1920_SAPV-Banner.jpg Foto: DRK ASZ
PalliativversorgungPalliativversorgung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Gesundheit, Pflege und Betreuung
  3. Palliativversorgung

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung

Palliatives Brückenteam

Schwarzenberger Str. 7
08280 Aue-Bad Schlema

Tel. 03771 5500-38
Fax 03771 5500-40
sapv @drk-asz.de

24-Stunden Rufbereitschaft
0172 2620829

für bereits in die Versorgung aufgenommene Patienten

Ansprechpartnerin

Anika Salzer
Teamleiterin
anika.salzer @drk-asz.de

 

 

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung ist ein spezielles Angebot für Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Krankheit. Ziel der Palliativmedizin ist nicht die Heilung, sondern die Besserung oder Erhaltung der Lebensqualität.

Wir verstehen uns als Brücke, als Bindeglied zwischen unseren Patienten, den Angehörigen, dem Hausarzt und anderen Fachärzten, ambulanten Pflegediensten, Hospizdiensten, Psychologen, Seelsorgern sowie anderen an der Behandlung Beteiligten.  

Unsere palliative Brückenbetreuung richtet sich immer nach den Bedürfnissen unserer Patienten und der Angehörigen. Wir möchten ihnen Sicherheit bieten, indem wir präsent sind und ihnen beistehen. Sterben, Tod und Trauer soll in unserer Gesellschaft nicht mehr schweigend übergangen werden. Wir möchten unseren Patienten, deren Familien, Freunde und Bekannte in allen Phasen der Erkrankung ermutigen, unterstützen und begleiten.  

"Lass mich in deinen Schuhen gehen, um zu spüren, wo sie dich drücken, obwohl ich eine andere Größe habe und niemals gleich fühle wie du. Ich will es trotzdem versuchen, wenn du es mir zutraust."
(Maria Rutherford)

  • Erreichbarkeit

    Für bereits in die Versorgung aufgenommene Patienten sind wir 24 Stunden am Tag erreichbar. Hausbesuche erfolgen hier im Notfall zu jeder Tages- und Nachtzeit.
    Bereitschaftstelefon: 0172 2620829

    Neuaufnahmen und Erstgespräche erfolgen wochentags zwischen 8:00 und 16:00 Uhr.
    Beratungstelefon: 03771 550038

  • Unsere Brückenbetreuung umfasst:
    • ausführliche Beratung Symptomerfassung und -kontrolle
    • Durchführung von schmerzlindernden Therapien
    • Notfall- und Krisenintervention rund um die Uhr
    • Besprechung und Organisation von Unterstützungsmöglichkeiten im häuslichen Umfeld
    • Unterstützung der Selbstständigkeit
    • Psychosoziale und seelsorgerliche Begleitung für Patienten und Angehörige
    • Beratung in ethischen Konfliktsituationen
    • Koordination der Betreuung mit allen an der Patientenversorgung Beteiligten
    • auf Wunsch Einsatz ehrenamtlicher Hospizhelfer
    • Unterstützung und Beratung der vor Ort tätigen Pflegedienste
  • Kosten

    Alle Krankenkassen übernehmen auf Grundlage der gesetzlichen Regelung zur spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (§ 37 b SGB XI) die Kosten für die Brückenversorgung, soweit ein Anspruch auf Finanzierung vorliegt. Dazu ist eine Verordnung (Muster 63) notwendig, welche vom Haus- oder Facharzt ausgestellt wird.

    Bei Bewilligung werden die Leistungen vollständig von den Krankenkassen übernommen. Außer den Rezeptgebühren entstehen dem Patienten keine weiteren Kosten.

  • Einsatzgebiet

    Unser Palliatives Brückenteam betreut Patienten in den Regionen Aue-Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.