Sie sind hier: Angebote / Senioren / Hilfe im Alltag

DRK Aue-Schwarzenberg gemeinnützige GmbH

Frau
Uta Georgi
Pflegedienstleiterin

Am Fichtbusch 38-40
08340 Schwarzenberg
Tel.: 03774/ 6620-34
Handy: 0173/ 5886268
Fax: 03774/ 6620-28
E-Mail: Uta.Georgi @drk-asz.de

DRK InfoPunkt

Schwarzenberger Str. 7
08280 Aue
Tel.: 03771/ 5500-0

MPZ Lichtenstein
Medizinisch- Pflegerisches Zentrum

Hartensteiner Str. 42
09350 Lichtenstein
Tel.: 037204/ 50-1106

Partner der Sächs. Krebsgesellschaft

Hilfe im Alltag

Erfahren Sie mehr zu unseren Stärken - Wir sind für Sie da, aus Liebe zum Menschen.

Kostenfreie Beratung zu Hause

Wir beraten Sie gerne über die Finanzierungsmöglichkeiten und Finanzierungshilfen, die für Ihre ganz spezielle Situation gegeben sind.
Ein solches Beratungsgespräch ist natürlich unverbindlich und kostenfrei.

Beratung pflegender Angehöriger

Selbstverständlich zählt zu unseren Aufgaben auch die Beratung der pflegenden Angehörigen bezüglich der erforderlichen Pflegemaßnahmen.
Solche Beratungsgespräche sind gesetzlich vorgeschrieben (Sozialgesetzbuch XI, § 37 Abs.3) und werden in der Regel zwei bis viermal im Jahr durchgeführt.

Grundpflege

Unter Grundpflege versteht man Hilfestellungen und Maßnahmen und Verrichtungen des täglichen Alltags.
Hierzu zählen beispielsweise Hilfe beim An- und Auskleiden, Hilfe bei der Körperpflege, Mobilisation oder Hilfestellung bei der Nahrungsaufnahme.

Behandlungspflege

Die Behandlungspflege umfasst alle Maßnahmen, die aufgrund ärztlicher Verordnungen durchzuführen sind, von Ihrem Arzt verordnet und zur Genehmigung bei der Krankenkasse eingereicht.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten nicht, berechnen wir je nach Art der Leistung je Hausbesuch.
Beispiele hierfür sind:

  • Wundversorgung
  • Medikamentengabe
  • Wechseln von Verbänden (nach zertifiziertem Wundmanagement)
  • Verabreichung von Injektionen
  • Legen von Infusionen
  • Portversorgung
  • Trachealkanülenversorgung
  • Stomaversorgung 

Haushaltshilfe - Hauswirtschaftliche Leistungen

Ältere und nicht mehr so rüstige Paare oder Alleinstehende können unsere Haushaltshilfe anfordern: wir putzen, gehen einkaufen und erledigen auf Wunsch auch Ihre sonstigen Besorgungen.

Manchmal sind es jedoch nicht die kranken oder pflegebedürftigen Personen, die unsere Hilfe benötigen, sondern deren Familien. Wir können jungen Familien helfen, wenn zum Beispiel die Mutter krank wird oder ein weiteres Kind unterwegs ist. Wir übernehmen für diese Zeit dann gerne die Haushaltsführung und Kinderbetreuung.

Die Abrechnung erfolgt durch private Rechnungslegung und unter Umständen über die Krankenkassen (siehe nächster Punkt). Lassen Sie sich hierzu von unseren Mitarbeitern beraten!

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen können seit 2015 von allen Pflegebedürftigen in Anspruch genommen werden. Der Leistungsbetrag beträgt 104,00€ oder 208,00€ und wird durch die Pflegekassen festgelegt. Die Abrechnung der Betreuungs- und Entlastungsleistung erfolgt mittels Abtrittserklärung direkt zwischen Krankenkasse und Pflegedienst.

Mit diesem Leistungsbetrag können Sie hauswirtschaftliche Arbeiten (Einkauf, Reinigung der Wohnung, Hausordnung etc.) oder Freizeitaktivitäten (Spaziergänge, Betreuung, Spiele, Vorlesen etc.) durchführen lassen.

Familienentlastender Dienst und Integrationsbetreuung behinderter Menschen

Der Familienentlastende Dienst (FED), zunehmend Familien-unterstützender Dienst genannt, hat die Aufgabe, Familien mit einem behinderten Kind, Jugendlichen oder Erwachsenen Erholung und Freiräume zu verschaffen, damit auch pflegende und betreuende Angehörige am gesellschaftlichen oder kulturellen Leben teilnehmen können. Das soll die Kräfte erhalten bzw. wiederherstellen, die für die Pflege und Betreuung des Behinderten notwendig sind. Auch dem behinderten Menschen soll dadurch mehr Autonomie und Selbstständigkeit außerhalb des Elternhauses ermöglicht werden.

Die Finanzierung erfolgt entweder über die Pflegeversicherung das Pflegeleistungsergänzungsgesetz oder über das Sozialamt (Eingliederungshilfe für Behinderte, Hilfe zur Pflege).

Angebote für onkologische Patienten

Wir wenden uns an Menschen mit Tumorerkrankungen und anderen schwerwiegenden Krankheiten, wir möchten Patienten und ihre Familien in allen Phasen der Erkrankung ermutigen, unterstützen und begleiten. Entsprechend individueller Bedürfnisse und Problemlagen wollen wir gemeinsam nach Lösungswegen suchen, um Belastungen und Ängste abzubauen.

Hilfen für Angehörige von Krebspatienten und anderen schwerwiegenden Krankheiten

Angehörige von Krebspatienten sind hohen Belastungen ausgesetzt. Sie möchten den Patienten unterstützen und sind gleichzeitig mit der eigenen Hilflosigkeit und Ängsten konfrontiert. Wir geben Ihnen Hilfestellung beim Umgang mit der Erkrankung Ihres Angehörigen. Wir bieten Ihnen verschiedene Kurse an, u.a. zu den Themen Umgang mit der Erkrankung, die Kommunikation in der Familie, Partnerschaft und Selbstfürsorge.

Gern besprechen wir Ihre persönliche Situation in einem individuellen, vertraulichen Gespräch.

Außerdem können wir für Sie folgende Maßnahmen in die Wege leiten:

  • Anschluss für einen Hausnotruf
  • Essen auf Rädern
  • Krankentransporte
  • Medizinische Fußpflege
  • Hilfsmittel (Rollator, Rollstuhl, Pflegebett usw.)
  • Wir kümmern uns um Ihre Rezept- und Medikamentenbestellung

Wenden Sie sich an uns, wir sind immer für Sie da – aus Liebe zum Menschen.

Kontakt

Sie haben weitere Fragen oder Anregungen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir haben jederzeit ein offenes Ohr für Ihr Anliegen!