Sie sind hier: Angebote / Gesundheit / Auslandsrückholung

DRK Aue-Schwarzenberg gemeinnützige GmbH

Herr
Heiko Meißner
Leiter Fuhrpark

Am Fichtbusch 38-40
08340 Schwarzenberg
Tel.: 03774/ 6620-18
Mobil: 0173/ 5886273
E-Mail: Heiko.Meissner
@drk-asz.de

Auslandsrückholung

Die schönste Auslandsreise kann durch einen Unfall oder eine Krankheit ein unvorhergesehenes Ende nehmen. Die medizinische Versorgung entspricht nicht in jedem Land dem deutschen Standard. Wie kommt man dann als Patient nach Hause im Fall der Fälle?

Unsere Leistungen

 

 

Wir sind für Sie da, wenn es schnell gehen muss...

  • medizinische, bodengebundene Rückholungen innerhalb von Deutschland
  • Flughafentransporte innerhalb von Deutschland
  • europaweite bodengebundene Rückholungen
  • in Ausnahmefällen: Patientenbetreuung bei Rückholflügen in Linienmaschinen 

    >> mehr dazu

Telefonische Erreichbarkeit

 

Im Fall der Fälle muss es sehr schnell gehen. Deshalb hat die telefonische Erreichbarkeit für uns einen hohen Stellenwert. Sie erreichen uns montags – freitags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter 03774 6620-18 oder 03774 6620-0.

Darüber hinaus sind wir durch unser Bereitschaftstelefon 0173 5886273 täglich sowie auch an Sonn- und Feiertagen, 24 Stunden lang erreichbar.

Zusätzlich können Sie uns während der Geschäftszeiten über E-Mail oder über die Faxnummer 03774 6620-28 erreichen. Außerdem steht Ihnen unser Kontaktformular zur Verfügung.

Ablauf einer Auslandsrückholung

Die DRK Aue-Schwarzenberg gGmbH führt als zuverlässiger Partner im Auftrag des DRK Flugdienstes jährlich ungefähr 90 bodengebundene Auslandsrückholungen durch. Nach der Beauftragung erhalten unsere Mitarbeiter alle für die Rückholung notwendigen Angaben, wie z.B. die Art der Verletzung/Erkrankung, das erforderliche Rettungsmittel und den Zielort. Innerhalb von ca. 2 Stunden wird das Team zusammengestellt und der gesamte Transport vorbereitet, so dass eine schnellstmögliche Abfahrt gewährleistet werden kann.

  • Notruf an Leitstelle des DRK Flugdienstes
  • Kontakt mit dem behandelnden Arzt bzw. der Klinik im Ausland und Prüfung der medizinischen Indikation
  • Bei medizinischer Indikation - Festlegung des geeigneten Transportmittels
  • Kontakt mit dem Heimatkrankenhaus des Patienten zur Bereitstellung eines Krankenhausbettes
  • Information der medizinischen Crew
  • Regelung des Transportes
  • Ankunft des DRK Flugdienstes vor Ort sowie Übernahme und Versorgung des Patienten durch den Arzt des DRK Flugdienstes
  • Bericht an das Heimatkrankenhaus während der Rückholung nach Deutschland über die voraussichtliche Ankunft und den gesundheitlichen Zustand des Patienten